Das Zukunftsprojekt „Industrie 4.0“, das ein zentrales aspect der Hightech-Strategie der Bundesregierung darstellt, zielt auf die Informatisierung der klassischen Industrien, wie z. B. der industriellen Produktion. Auf dem Weg zum net der Dinge soll durch die Verschmelzung der virtuellen mit der physikalischen Welt zu Cyber-Physical platforms und dem dadurch möglichen Zusammenwachsen der technischen Prozesse mit den Geschäftsprozessen der Produktionsstandort Deutschland in ein neues Zeitalter geführt werden. Das Technologieprogramm „Autonomik für Industrie 4.0“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist Teil des Zukunftsprojekts „Industrie 4.0“. Im Kontext dieses Programms ist der vorliegende Band entstanden. Das Buch gibt einen Überblick über mögliche Wege in die die Zukunft der Arbeit unter den Bedingungen von Autonomik und Industrie 4.0. Zentrale Herausforderungen, Chancen und Risiken werden aus Sicht der Forschung, der Industrie und der Sozialpartner benannt. Beispielhafte Gestaltungslösungen aus den Bereichen Produktions- und Automatisierungstechnik, Robotik, digital Engineering, Landmaschinen und Lernfabriken illustrieren die im Buch dargestellten tendencies.

Show description

Read or Download Zukunft der Arbeit in Industrie 4.0 (German Edition) PDF

Similar Manufacturing books

Making in America: From Innovation to Market (MIT Press)

The United States is the area chief in innovation, yet some of the leading edge rules which are hatched in American start-ups, labs, and corporations prove going in a foreign country to arrive advertisement scale. Apple, the celebrity of innovation, locates its creation in China (yet nonetheless reaps so much of its earnings within the United States).

Logistics Operations and Management: Concepts and Models

This ebook presents a complete evaluation of ways to strategically deal with the circulate and garage of goods or fabrics from any element within the production method to buyer achievement. issues coated contain vital instruments for strategic determination making, shipping, packaging, warehousing, retailing, consumer providers and destiny developments.

Manufacturing for Export in the Developing World: Problems and Possibilities

In recent times, a lot has been made from the good fortune of constructing international locations, fairly in East Asia, that have accomplished financial progress via production items that are then exported to constructed economies. Case stories of 5 nations discover severe strength problems in conserving the speed of producing for export within the constructing international locations, and indicates that there's no basic courting among import liberalization and production for export.

Instrumentation Reference Book, Fourth Edition

The self-discipline of instrumentation has grown greatly lately due to advances in sensor know-how and within the interconnectivity of sensors, desktops and keep watch over platforms. This 4e of the Instrumentation Reference publication embraces the gear and structures used to discover, song and shop information with regards to actual, chemical, electric, thermal and mechanical houses of fabrics, platforms and operations.

Additional resources for Zukunft der Arbeit in Industrie 4.0 (German Edition)

Show sample text content

Durch den frühen Abgleich zwischen den internen Gegebenheiten mit den individuellen Wünschen und Restriktionen des Kunden ist eine effizientere Nutzung bestehender Infrastruktur möglich. Die Varianz an Stückzahlen und Derivaten erfordert eine schnelle Adaption der Mitarbeiter an deren auszuführenden Montagetätigkeiten. Bei StreetScooter ist die Technologieplattform ein wesentlicher Befähiger für die entsprechende Prozessgestaltung (Abb. 4). Die integrierte Produkt- und Prozessentwicklung sowie die parallele Erarbeitung von Produkt- und Prozessbaukästen führen zu einer Minimierung der internen Komplexität. Durch die Baukastensystematik kommen hierbei eine begrenzte Anzahl an Montagekonzepten und Produktlösungen zum Einsatz. Die in Bezug auf die Lernförderlichkeit wichtigen, variantenunabhängigen Bereitstellungsarten von Werkzeug und Materialien, sowie die jederzeit und überall verfügbare Informationen und Anweisungen, erleichtern und fördern die lernförderliche Gestaltung. Die Mitarbeiter erhalten sich so ein gewisses Produktivitätsniveau und erreichen schneller den Zielzustand für das jeweilige Produkt wieder. Abb. 4Meilensteine des Projektes StreetScooter, Quelle: StreetScooter GmbH Der Beweis dafür, dass die beschriebene lernende Fabrik der Befähiger ist, um in kürzester Zeit und durch geringe Investitionen kundenindividuelle Serien fertigen zu können, ist der StreetScooter service. In nur 3,5 Jahren zwischen Gründung und dem begin der Serienproduktion wurde ein Fahrzeug auf die Beine gestellt, von dem nun 50 Fahrzeuge im Dienste der submit tagtäglich Briefe und Pakete innerhalb Deutschlands zustellen. Das Flottengeschäft ist die Nische, welche der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen wird. Im Rahmen der kundenindividuellen Serienfertigung für E-Fahrzeuge könnten beispielsweise Pflegedienste ein möglicher nächster Absatzmarkt sein. Durch den Megatrend der Urbanisierung und die dadurch geringer werdenden Distanzen, bei einer gleichzeitig dichteren Infrastruktur von Aufladestationen, werden potenziell den Einstieg der Elektromobilität in den Massenmarkt ermöglichen. Open entry This bankruptcy is sent lower than the phrases of the artistic Commons Attribution Noncommercial License, which allows any noncommercial use, distribution, and replica in any medium, supplied the unique author(s) and resource are credited. Literaturverzeichnis Christensen, C. M. (1997). The innovator’s trouble – whilst new applied sciences reason nice corporations to fail (Microsoft Reader variation) (S. 11). Boston: Harvard enterprise university Press. Adelt, P. , Donoth, J. , Geisler, J. , Henkler, S. , Kahl, S. , Klöpper, B. , Krupp, A. , Münch, E. , Paiz, C. , Romaus, C. , Schmidt, A. , Schulz, B. , Tscheuschner, T. , Vöcking, H. , Witkowski, U. , Znamenshchykov, O. , Oberthuer, S. , Witting, ok. , Stöcklein, J. , & Porrmann, M. (2009). Selbstoptimierende Systeme des Maschinenbaus – Definitionen, Anwendungen, Konzepte. In J. Gausemeier, F. J. Rammig, & W. Schäfer (Hrsg. ), Selbstoptimierende Systeme des Maschinenbaus (S. 18–28). Paderborn: W.

Rated 4.86 of 5 – based on 25 votes